SES Spar European Shopping Centers

PRESSE

06.03.2018
SES-Erfolgsstrategie bringt auch 2017 steigende Umsätze

SES meldet Erfolgsjahr und bleibt internationaler Vorreiter

HUMA_ELEVEN_Mall_c_Robert_Fritz

HUMA ELEVEN in Wien Simmering

Zu dieser Meldung gibt es: 4 Bilder | 11 Dokumente

Pressetext (10954 Zeichen)Plaintext

  • Händler-Bruttoverkaufsumsätze stiegen auf 2,88 Mrd. Euro (+3%)
  • Shoppartner in Österreich erwirtschafteten 1,87 Mrd. Euro Umsatz (+1,9%)
  • Besucherfrequenz stieg um 1,4 Prozent
  • Expansionsstrategie: Multifunktionalität und Entwicklung von urbanen Räumen
  • SES digital: erfolgreicher Start des Online-Vertriebskanals für Gutschein-Verkauf

Die von Österreichs Marktführer SES Spar European Shopping Centers (SES) gemanagten Shopping-Center sind auch 2017 in der Erfolgsspur geblieben und haben die ausgezeichnete Vorjahres-Performance neuerlich getoppt: Die Händler an den 29 Standorten in fünf Ländern erwirtschafteten Brutto-Verkaufsumsätze in Höhe von 2,88 Mrd. Euro. Das entspricht einer Steigerung von +3% im Vergleich zum Jahr 2016. 2017 feierte SES sein zehnjähriges Bestehen und konnte mit der Eröffnung der Erweiterung von HUMA ELEVEN in Wien die einzige Shopping-Center-Eröffnung des Jahres in Österreich für sich verbuchen. Auch der Bau des Stadtteil-Centers in Ljubljana-Šiška / Slowenien startete. 2018 fahren die Bagger für den Bau eines Innenstadtquartiers im Osttiroler Lienz auf und die 6.500 m²-Erweiterung des MURPARK in Graz eröffnet im Sommer 2018. SES ist in sechs europäischen Ländern aktiv. SES managt neben eigenen Centern auch Shopping-Malls für Dritte, z. B. Signa, Deka und Allianz.

„Die abermals steigenden Umsatz- und Besucherzahlen geben uns recht: Urbanes Lebensgefühl, Top-Gastronomie und ein attraktiver Shopmix in unseren Centern zieht die Menschen an“, freut sich Marcus Wild, CEO von SES Spar European Shopping Centers. „Obwohl an drei Einkaufstagen weniger geöffnet war als im Vorjahr, konnten unsere Shoppartner eine hervorragende Umsatz-Steigerung erwirtschaften“, ist SES-CEO Marcus Wild stolz auf die Entwicklung in den SES-Centern. SES managt international ein Portfolio von 29 Shopping-Standorten mit einer verpachtbaren Fläche von 801.000 m², darunter die erste gemanagte Einkaufsstraße Österreichs in „aspern die Seestadt Wiens“, dem neu entstehenden Stadtteil in der Bundeshauptstadt.

Wild: „Attraktiv bleiben in Zeiten des Internet-Handels“
Der SES-CEO erklärt die Gründe für die Entwicklung und zeigt auf, was die Formate der Zukunft sind: „Wir schaffen seit vielen Jahren Treffpunkte und urbane Plätze zum Wohlfühlen für Menschen. Regional, vielfältig, abwechslungsreich, kulinarisch attraktiv und vor allem unverwechselbar – so wünschen sich unsere Kunden Shopping und finden es auch so in unseren Centern wieder“, weiß Wild. „Neue Technologien fließen in das Einkaufserlebnis ein und machen uns schneller. Gleichzeitig führt die persönliche Beratung zur Kaufentscheidung – das lässt den stationären Handel punkten.“

Multifunktionalität im Expansionsfokus
„Künftig ist Shoppen allein zu wenig: multifunktionale Standorte, also mehrfache Nutzungen in einer Immobilie vereint, sind die Zukunft“, ist Marcus Wild überzeugt. Beispiele für diesen Trend sind bei SES schon längst Realität und werden in Neuentwicklungen konkret umgesetzt: So entsteht in Lienz ein charmantes Innenstadt-Quartier direkt an der Fußgängerzone, das neben einer verpachtbaren Handelsfläche von rund 10.000 m² mit rund 20 Shops auch ein Hotel mit 75 Zimmern für die Tourismusregion Lienz vorsieht. Das Projekt in Lienz geht 2018 in Bau und soll 2020 fertiggestellt sein.
Auch im Stadtteil Ljubljana-Šiška startete SES 2017 den Bau eines rund 32.000 m² großen, multifunktionalen Shopping-Centers mit Freizeit- und Gastroschwerpunkt. Seit Januar 2018 laufen die Rohbau- und Betonarbeiten. Eines der innovativen Highlights wird eine Grünzone am Dach für Sport- und Freizeitaktivitäten sein. Investiert werden rund 150 Millionen Euro, eröffnet wird 2019, 700 Arbeitsplätze entstehen.

Österreichische Center übertrafen das Vorjahr deutlich
Mit Händlerumsätzen von 1,87 Milliarden Euro 2017 toppten die österreichischen SES-Center das Vorjahr deutlich. Wachstumsführer unter den Centern, die 2017 ein volles Betriebsjahr hatten, war das Innenstadt-Center WEBERZEILE Ried (OÖ) mit 6,5%, gefolgt vom Fachmarktzentrum in Nußdorf-Debant/Osttirol mit 4,4% und MARIANDL Krems (NÖ) mit 3% Umsatzplus. Die Shoppartner-Umsätze im SES-Flaggschiff EUROPARK Salzburg stiegen um 1,9% auf 347 Millionen Euro. SES betreibt 19 Shopping-Standorte in Österreich, darunter die erste gemanagte Einkaufsstraße in „aspern die Seestadt Wiens“ in einem Joint Venture mit der Wien3420 Development AG. Die Einkaufsstraße wird mit dem Bau des Seeparkquartiers die nächste Entwicklungsstufe erreichen.

Highlight 2017 in Österreich: Erweiterung von HUMA ELEVEN Wien
Im September 2017 hat der zweite Teil des 2016 komplett neu in Betrieb gegangenen Shopping-Centers HUMA ELEVEN in Wien eröffnet und präsentiert sich nunmehr auf 50.000 Quadratmetern mit über 90 Shops. Im Rumpfjahr der Erweiterung durchbrach das Stadtteilcenter in Simmering die 100-Millionen-Euro-Umsatzmarke und verzeichnete eine Steigerung von 16 % zum Vorjahr. Seit seiner Eröffnung zählt das Center täglich um rund 35 Prozent mehr Kunden.

Erweiterung MURPARK Graz wird 2018 eröffnet
In Graz wird derzeit der MURPARK um 6.500 m² vergrößert, die Eröffnung ist für Sommer 2018 vorgesehen. Das Center feierte 2017 sein 10jähriges Bestehen und gilt mit Bus-, Straßenbahn-, S-Bahnanschluss sowie Park&Ride der Stadt Graz als Vorzeigebeispiel in Sachen optimale Verkehrsanbindung. MURPARK wurde bereits zum sechsten Mal zum fahrradfreundlichsten Shopping-Center in Graz und Umgebung gekürt.

SES legte auch in den Nachbarländern zu
Die Kaufkraft in Europa steigt spürbar. Auch in den Nachbarländern ist das Geschäftsjahr bei SES 2017 erfreulich verlaufen: Insgesamt erwirtschafteten die Shops ein Umsatz-Plus von 3,7% an den zehn SES-Standorten. In Slowenien, wo SES mit seinen vier Centern genauso wie in Österreich Marktführer ist, wurde ein Umsatzplus von 2,5% erreicht. In Italien stieg der Umsatz der SES-Shopping-Center um 1,3 % zum Vorjahr, in Ungarn wurde sogar eine Steigerung von 9,0% erzielt und in Tschechien ein Plus von 2,3%. In Kroatien ist SES seit der Ipercoop-Übernahme durch Spar bereits Eigentümer einzelner Immobilien, die Entwicklung von Malls ist in Vorbereitung.

Zu einer Veränderung kam es in Ungarn. Dort managt SES ausschließlich Center für externe Eigentümer. Die Eigentümer des EUROPARK Budapest haben den Betrieb des Centers 2017 nicht mehr fremdvergeben und managen das Center unter neuem Namen seit Anfang 2017 selbst. Deshalb weist das SES-Standort-Portfolio für 2017 29 (bisher 30) Standorte auf.

Wettstreit um attraktive Marken ist härter geworden
Der Wettstreit um die attraktivsten Marken ist 2017 noch härter geworden. Der Trend geht zu weniger Filialen und größerer Selektion bei der Standortwahl. Für die Expansion sind Standorte mit Vielfalt im Shopmix, hoher Frequenz und einer durchdachten Verkehrslösung gefragt. 2017 holte SES Spar European Shopping Centers wieder neue Marken ins Land und stärkte damit die einzelnen Städte als Handelsstandorte: Im Bereich Mode eröffnete beispielsweise das Konzept XYZ der Sportina Group im März im ATRIO Villach (Ktn.) seinen ersten Multibrand Fashion-Store in Österreich. Mit der Eröffnung der Erweiterung im HUMA ELEVEN kam der erste Modepark Röther in die Bundeshauptstadt. Dieser ist nunmehr der größte Multibrand-Label-Store in einem Shopping-Center in Wien. Im November sperrte der erste LISCA Unterwäsche Store des slowenischen Marktführers im Salzburger Shopping-Center FORUM 1 auf. Der schwedische Outdoor-Spezialist Peak Performance hat Ende 2017 einen neuen Flagshipstore für Salzburg im EUROPARK eröffnet. Im Oktober öffnete das erste Kentucky Fried Chicken Restaurant (KFC) der Unternehmensgruppe AmRest Holding SE in Österreich im CITYPARK Graz, zugleich der erste KFC in der Steiermark.

Regionale Top-Gastronomie als Erfolgsfaktor
Die Gastronomie im Salzburger SES-Flaggschiff EUROPARK ist 2017 um zwei Hauben und eine Falstaff-Auszeichnung reicher geworden. Didi Maiers „Didilicious“ wurde im vergangenen Jahr mit einer Gault Millau Haube dekoriert, mit yaoyao erhielt 2017 ein weiterer Gastronomiebetrieb im Center eine Haube. Damit nicht genug: Seit Ende 2017 dürfen sich Didi Maier und das Team von „The Bakery“ über die Falstaff-Auszeichnung von zwei Kaffeetassen freuen. „Die Gastronomie bestimmt den Charakter eines Einkaufszentrums und stiftet lokale Identität. Sie nimmt zunehmend Ankerfunktion ein. Qualität ist wichtig und ein Erfolgsgarant“, erklärt Marcus Wild die Bedeutung von Gastronomie im Shopping-Center.

Die innovativsten Stores starten in SES-Shopping-Centern
2018 startet ebenso dynamisch: Mit März zieht der erste kassafreie Saturn Express Europas in den SILLPARK Innsbruck ein. Der italienische Marktführer OVS eröffnet als neuer Fast-Fashion-Anbieter seine erste Oberösterreich-Filiale am 19. April 2018 in der VARENA.

SES punktet mit neuem Gutschein-Online-Shop
Der Verkauf des centerübergreifenden SES-Gutschein „Zehner“, der in 12 österreichischen SES-Centern gültig ist, stieg 2017 um 2,4%. Besonders erfreulich war die Entwicklung des „Zehner“-Gutscheins im Weihnachtsgeschäft mit einem Plus von 5,8%. Seit November 2017 bietet SES die Möglichkeit, den „Zehner“-Gutschein auch online über die Website www.derzehner.at oder die Center-Websites einzukaufen.

Kinderspielbereiche erweitert
Weiterhin großer Beliebtheit erfreuen sich die sieben SES-Kinderwelt-Standorte von Planet Lollipop für Kinder ab drei Jahren. Das 2016 neu eingeführte Format Mini Lollipop für Kinder von null bis vier Jahren wurde 2017 auf weitere Standorte ausgedehnt und ist nun in sechs SES-Centern in Österreich vertreten.

Europäische Top-Auszeichnungen für EUROPARK Salzburg und für WEBERZEILE Ried
Gleich zwei SES-Center gewannen 2017 prestigeträchtige Auszeichnungen des internationalen Shopping-Center Verbands (ICSC): Die WEBERZEILE in Ried im Innkreis erhielt 2017 für ihren Beitrag zur Attraktivierung des Rieder Stadtzentrums den „ICSC Regeneration Award“. Der EUROPARK Salzburg wurde im 20. Betriebsjahr als bestes etabliertes Shopping-Center Europas mit dem „ICSC European Shopping Center Award“ ausgezeichnet.
Ferner absolvierte das Q19 2017 als erstes und bisher einziges Einkaufszentrum Wiens das Modul ÖkoProfit. Vergeben wird diese Auszeichnung von der Umweltschutzabteilung MA22 des Magistrats Wien mit dem Ziel, Maßnahmen zur Einsparung von Energie, Ressourcen und Abfall auszuloten.

EUROPARK ist im ICSC-World-Award-Finale 2018
Dem nicht genug: das SES-Prestige-Center EUROPARK Salzburg hat es 2018 auf die Shortlist der Shopping-Center-Weltmeisterschaften geschafft. Im April werden die begehrten ICSC Best-of-the-Best-Awards in Las Vegas verliehen. Bereits 2007 wurde der EUROPARK Salzburg als bestes Shopping-Center der Welt ausgezeichnet.

SES hat 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Bei SES sind insgesamt 403 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in sechs europäischen Ländern beschäftigt. Allein in der Konzernzentrale in Salzburg-Kasern arbeiten über 80 Menschen.


SES Spar European Shopping Centers

SES ist Entwickler, Errichter und Betreiber von Shopping-Centern in sechs Ländern. Aktuell managt das Unternehmen rund 30 Shopping-Standorte in Zentral-, Süd- und Osteuropa. Die verpachtbare Fläche beträgt 801.000 Quadratmeter. SES ist im Geschäftsfeld Shopping-Center Marktführer in Österreich und in Slowenien. 2017 erwirtschafteten die Pächter an den SES-Standorten einen Bruttoverkaufsumsatz von 2,88 Milliarden Euro. Das Know-how im Bereich Projektentwicklung, Baumanagement, Verpachtung von Shopflächen, Center- und Facility-Management bietet SES auch als Dienstleistung an. Zu den Shopping-Malls von SES zählen unter anderem der 2007 zum besten Shopping-Center der Welt gekürte EUROPARK Salzburg/Österreich sowie das 2009 zum nachhaltigsten Shopping-Center der Welt prämierte ATRIO Villach/Österreich. SES ist ein Unternehmen der SPAR Österreich-Gruppe.

Weitere Informationen: www.ses-european.com und presse.ses-european.com

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2.362 x 1.577
Visualisierung_Siska_c_SES
3.000 x 1.500
Shopping-Quartier-Lienz_c_ICM-Baumanagement_
2.362 x 1.538
Marcus_Wild_c_SES
1.500 x 2.100


HUMA_ELEVEN_Mall_c_Robert_Fritz (. jpg )

HUMA ELEVEN in Wien Simmering

Maße Größe
Original 2362 x 1577 915,4 KB
Medium 1200 x 801 143,1 KB
Small 600 x 400 58,7 KB
Custom x

PA_SES_Trendjahr_2017.doc

.doc 106,5 KB

Factsheet_SES_2017.pdf

.pdf 43,5 KB

PA_ATRIO_Villach_Bilanz_2017

.pdf 260 KB

PA_EUROPARK_Salzburg_Bilanz_2017

.pdf 256,8 KB

PA_FMZ_Bilanz_2017

.pdf 241 KB

PA_HUMA_ELEVEN_Bilanz_2017

.pdf 161,4 KB

PA_MARIANDL_Krems_Bilanz_2017

.pdf 160,4 KB

PA_MAX.CENTER_Wels_2017

.pdf 248,4 KB

PA_SILLPARK_Innsbruck_Bilanz_2017

.pdf 180,7 KB

PA_VARENA_Voecklabruck__Bilanz_2017

.pdf 156,1 KB

PA_WEBERZEILE_Ried_Bilanz_2017

.pdf 160,7 KB
Claudia Streitwieser-Schinagl
Head of Public Relations

T +43 (0)662 4471-0
M +43 (0)664 2650450

CONNECT WITH US

Ihre Ansprechperson für Public Relations

CONNECT WITH US
Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler