SES Spar European Shopping Centers

PRESSE

08.03.2017
Umsatz der Shopping-Center steigt um +6%

Rekordjahr 2016 für SES Spar European Shopping Centers

Huma-Eleven_c_Robert-Fritz.jpg

Zu dieser Meldung gibt es: 4 Bilder | 2 Dokumente

Pressetext (7686 Zeichen)Plaintext

  • Wachstum der SES-Malls klar über Branchenentwicklung
  • Ergebnis in Österreich mit +8% noch besser
  • Besucherzahl klettert auf 130 Millionen
  • Auch im Jubiläumsjahr 2017 voll auf Expansionskurs

2016 ist das bislang beste Jahr in der Unternehmensgeschichte von SES Spar European Shopping Centers: Die Händler an den 30 Shopping-Standorten erwirtschafteten Brutto-Verkaufsumsätze in Höhe von 2,85 Mrd. Euro. Das entspricht einer Steigerung von +6% im Vergleich zum Jahr 2015. „Unser Plus ist vor allem auf eine höhere Flächenproduktivität zurückzuführen“, freut sich Marcus Wild, CEO von SES Spar European Shopping Centers. Die verpachtbare Fläche steigerte sich 2016 nämlich lediglich um 1,2% von 800.000 auf 810.000 m². Das Flächenwachstum entstand durch die erfolgreiche Erneuerung von HUMA ELEVEN in Wien. SES managt neben eigenen Centern auch Shopping-Malls für Dritte, z. B. Signa, Deka, Unicredit und Allianz. SES ist in sechs Ländern aktiv, besondere Wachstumstreiber der SES sind die 19 rot-weiß-roten Center: Am Heimmarkt Österreich verbucht SES ein Umsatzplus von 8%.

SES liegt 2016 deutlich über der Branchenentwicklung des stationären Einzelhandels in Österreich. Laut Wirtschaftskammer beträgt das nominelle Umsatzplus der Branche 0,9% (real: 0,6%).* „In Österreich haben unsere Shoppartner den Umsatz vom Vorjahr hingegen um +8% übertroffen“, ist SES-CEO Marcus Wild stolz auf die SES-Entwicklung. „Wenn man sich die Zahlen like for like – also ohne Expansion – ansieht, halten wir immer noch bei einer Steigerung von sensationellen 1,1%“.

Wild: „Regionale Verankerung und Gastronomie als Erfolgsfaktoren“
Der SES-CEO, der seit über zwanzig Jahren in der Shopping- und Immobilienbranche aktiv ist, kennt die Gründe für die Entwicklung: „Jedes unserer Center ist ein Unikat. Alle Center sind individuell auf die Bedürfnisse der Region ausgerichtet“, so Wild. Daneben ist hervorragend gemachte Gastronomie einer der Erfolgsfaktoren der Zukunft, um Amazon & Co. entgegenzuwirken. „Shopping-Center sind Treffpunkte für die Menschen in der Region. Im Online-Handel gibt es keine gastronomischen Angebote. Wir wissen um den Wert unserer Food-Destinationen und ich gehe davon aus, dass sich die Gastro-Flächen in unseren Centern von derzeit sechs bis sieben auf 13 bis 14% verdoppeln werden“, sagt Marcus Wild. Beispiele für hervorragend gemachte Gastronomie sind DIDIlicious und yaoyao im EUROPARK Salzburg.

Highlight 2016 in Österreich: Eröffnung von HUMA ELEVEN Wien
Im März 2016 hat das komplett neu errichtete Shopping-Center HUMA ELEVEN in Wien eröffnet. Anstelle des 30 Jahre alten Einkaufsparks entstand an diesem traditionellen Handelsstandort das modernste Shopping-Center Wiens. Die verpachtbare Fläche am Standort hat SES um ein Drittel auf 30.000 m² vergrößert.

Von FISCHAPARK bis WEBERZEILE: Vorjahr klar getoppt
2016 war das erste volle Geschäftsjahr für den FISCHAPARK in Wiener Neustadt (NÖ) sowie für die WEBERZEILE Ried (OÖ), die beide 2015 eröffnet wurden. Beide Center weisen ein formidables Wachstum auf. Überhaupt ragen die oberösterreichischen Center WEBERZEILE Ried, MAX.CENTER Wels und VARENA Vöcklabruck mit einem Plus von im Durchschnitt über 15% heraus – und das trotz der Flächenerweiterung eines Mitbewerber-Centers bei Linz.

SES konnte auch in den Nachbarländern zulegen
Auch in den Nachbarländern ist das Geschäftsjahr 2016 erfreulich verlaufen: Insgesamt erwirtschafteten die Shops einen Brutto-Verkaufsumsatz von 1,02 Mrd. Euro. In Slowenien, wo SES mit seinen vier Centern genauso wie in Österreich Marktführer ist, wurde ein Umsatzplus von 2,8% erreicht. In Italien blieb der Umsatz der SES-Shopping-Center minimal unter dem Vorjahr (-0,5%), in Ungarn wurde eine Steigerung von 5,8% erreicht und in Tschechien ein Plus von 3,4%. In Kroatien ist SES bereits Eigentümer einzelner Immobilien, die Entwicklung von Malls ist in Vorbereitung.

Weltpremiere für Jack & Jones „Jeans Intelligence Studio“
2016 hat SES Spar European Shopping Centers erneut neue Marken in ein Land geholt: Highlight war die Welt-Premiere des „Jeans Intelligence Studio“ im EUROPARK Salzburg. 2017 setzt SES noch eins drauf und holt den ersten XYZ-Store des slowenischen Erfolgsunternehmens Sportina nach Österreich: XYZ eröffnet noch im März 2017 im ATRIO Villach (Ktn.) und bietet Dutzende Mode-Marken für Damen und Herren.

Gutschein-Umsatz stieg um 7%, Pop Up Store-Tage um 30%
Der Verkauf des centerübergreifenden SES-Gutschein „Zehner“, der in 12 österreichischen SES-Centern gültig ist, stieg 2016 um 7%. Ebenfalls durchgesetzt hat sich der Pop Up Store Trend. Pop Up Stores sind zeitlich beschränkte und oft saisonale Markt-Stände, die in den Shopping-Mall-Flächen präsent sind. Die Anzahl der Tage, an denen in den österreichischen SES-Malls Promotions stattfanden, ist 2016 um 30% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Für Markenprodukt-Anbieter werden Shopping-Malls immer begehrter, da sie einige der wenigen Standorte sind, an denen direkter Kundenkontakt möglich ist – vor allem zu jungen Zielgruppen. Weiterhin großer Beliebtheit erfreuen sich die sieben SES-Kinderwelt-Standorte von Planet Lollipop und das 2016 neu eingeführte Format Mini Lollipop.

Ausblick 2017: Zehn Jahre SES und drei ICSC-Finalnominierungen
2017 ist für SES ein Jubiläumsjahr: Vor zehn Jahren wurde die SES Spar European Shopping Centers GmbH als eigenständige Konzerneinheit der SPAR Österreich-Gruppe gegründet. Grund zum Feiern gibt es heuer auch aufgrund wichtiger Branchen-Award-Nominierungen: So ist SES 2017 auf der Shortlist der prestigeträchtigen Global RLI Awards. In der Kategorie „RLI Developer of the year“ ist SES eines der vier nominierten Unternehmen. Vergeben wird der Preis im Mai in Dubai. Schon im April findet die Verleihung der hochkarätigen ICSC European Shopping Center Awards in Warschau statt. SES wurde mit gleich drei Centern in die Shortlist gewählt: Der EUROPARK Salzburg hat es in der Kategorie der etablierten Shopping-Center ins Finale geschafft, die WEBERZEILE in Ried (OÖ) in der Kategorie der Neuentwicklungen und der FISCHAPARK Wiener Neustadt (NÖ) in der Kategorie Erneuerung und Expansion.

HUMA ELEVEN kommt 2017 mit TK Maxx, Modepark Röther u.v.m.
Nach der erfolgreichen HUMA ELEVEN Neuerrichtung 2016 wird im Herbst 2017 der zweite Bauteil eröffnet. Die Fläche wächst dann noch einmal deutlich auf gesamt 50.000 m². „Wir sind sehr stolz, folgende neue Ankerpächter zu verkünden: TK Maxx und Modepark Röther“, sagt SES-CEO Marcus Wild. TK Maxx ist Europas führendes Off-Price-Unternehmen für Fashion und Wohn-Accessoires. Modepark Röther, ein familiengeführtes Unternehmen aus Deutschland, feiert mit der Eröffnung seines Multibrand-Label-Stores Premiere in der Bundeshauptstadt Wien. Weitere neue Shops werden in den kommenden Wochen und Monaten verlautbart.

Weiter voll auf Expansionskurs
In Österreich steht neben der Erweiterung von HUMA ELEVEN in Wien auch der Baustart des Seepark-Quartiers der aspern Seestadt Wien am Programm. In Lienz (Osttirol) plant die SES ein neues Shopping-Quartier. Nach dem Erwerb des Grundstücks starten die bauvorbereitenden Maßnahmen noch heuer, der Baubeginn ist 2018 geplant. Auf Eis liegt hingegen das Projekt der Seestadt Bregenz, an dem auch die SES beteiligt war. Bekanntlich hat man sich im Betreiberkonsortium vor wenigen Wochen dazu entschlossen, das bestehende Projekt nicht weiterzuverfolgen. In den Nachbarländern bleibt SES Spar European Shopping Centers voll auf Expansionskurs: Shopping-Projekte in Bozen (Italien) und Ljubljana-Šiška (Slowenien) sind in der Pipeline.


* Quelle: https://www.wko.at/Content.Node/branchen/oe/Konjunkturentwicklung-im-Einzelhandel-2016.pdf

 

 

 


SES Spar European Shopping Centers

2017 feiert SES sein 10-jähriges Jubiläum: Seit einem Jahrzehnt entwickelt, errichtet und betreibt das Unternehmen Shopping-Center. In sechs Ländern aktiv, managt SES aktuell rund 30 Shopping-Standorte in Zentral, Süd- und Osteuropa. Die verpachtbare Fläche beträgt 810.000 Quadratmeter. SES ist im Geschäftsfeld Shopping-Center Marktführer in Österreich und in Slowenien. 2016 erwirtschafteten die Pächter an den SES-Standorten einen Bruttoverkaufsumsatz von 2,85 Milliarden Euro. Das Know-how in den Bereichen Projektentwicklung, Baumanagement, Verpachtung von Shopflächen, Center- und Facility-Management bietet SES auch als Dienstleistung an.
Im Jubiläumsjahr 2017 erhielt der EUROPARK Salzburg/Österreich den renommierten ICSC Award in der Kategorie „Etablierte Shopping Center“, der EUROPARK gewann 2007 bereits die Auszeichnung zum besten Shopping-Center der Welt. Zu den Shopping-Malls von SES zählt auch das 2009 zum nachhaltigsten Shopping-Center der Welt prämierte ATRIO Villach/Österreich. SES ist ein Unternehmen der SPAR Österreich-Gruppe.

Weitere Informationen: www.ses-european.com und presse.ses-european.com

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

3.543 x 2.362
Fischapark_c_Foto-Melbinger.jpg
2.362 x 1.575
Europark_c_Eva-trifft.jpg
2.362 x 1.596
SES_CEO_Marcus_Wild_c_SES.jpg
1.500 x 2.100

Dokumente


Huma-Eleven_c_Robert-Fritz.jpg (. jpg )

Maße Größe
Original 3543 x 2362 1,2 MB
Medium 1200 x 800 140,9 KB
Small 600 x 400 61,4 KB
Custom x

PA_SES_Rekordjahr_2016.doc

.doc 96,5 KB

Factsheet_SES_2016.pdf

.pdf 42 KB
MAG. VERENA WEGSCHEIDER
Head of Public Relations

T +43 (0)662 4471-7110
M +43 (0)664 6259701

CONNECT WITH US

Ihre Ansprechperson für Public Relations

CONNECT WITH US
Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler